Eifelverein Ortsgruppe Erkelenz zieht Bilanz und plant Pflanzung von Stieleichen im Erkelenzer Wald.

Etwas mehr als ein Jahr ist ins Land gegangen, seit die „Eifelfreunde Erkelenz" die Informationsveranstaltung mit anschließender Hauptversammlung zur Gründung des „Eifelverein Erkelenz" durchgeführt haben. Sehr gefreut haben sich die Eifelfreunde anl. dieser Informationsveranstaltung über den Besuch von Bürgermeister Peter Jansen.

Schon bald nach dieser Versammlung stellte sich heraus, dass es genau genommen keine Gründung war. Sondern eine Wiederaufnahme der Ortsgruppe Erkelenz. Denn es gab bereits vor dem zweiten Weltkrieg, gegründet am 22. Mai 1924, eine Ortsgruppe des Eifelvereins in Erkelenz. Herr Theo Görtz (Stadtarchiv) und Herr Kurt Lehmkuhl (Heinsberger Zeitung) machten die Gruppe darauf aufmerksam. Das mussten die Wanderfreunde natürlich berücksichtigen. So können sie also bereits 2014 das 90-jährige bestehen des Eifelverein OG Erkelenz e.V. feiern.

Siehe auch im Internet unter: www.eifelverein.de/data/og/tradition/Lehmkuhl-4cfa9b00579fc.pdf

Seit Jahresanfang 2011 ist der Eifelverein Ortsgruppe Erkelenz ordentlich im Vereinsregister beim Amtsgericht in Mönchengladbach als gemeinnütziger Verein eingetragen. Ebenfalls seit Jahresanfang können interessierte in den Internetseiten: www.eifelverein-erkelenz.de blättern. Per Ende Monat Juli 2011 haben mehr als 830 Besucher diese Seiten besucht.

Seit Mai vergangenen Jahres organisierte die Gruppe insgesamt 30 Veranstaltungen. Davon zwei Autorenlesungen in der Leonhardskapelle. Die Einnahmen durch Eintrittsgelder in Höhe von 186,--€ wurden in voller Höhe an das Hospiz in Erkelenz gespendet.

Das Wandern aber stand an erster Stelle. Die anderen 28 Unternehmungen waren: Eine Filmvorführung mit dem Titel: „Wie der Strom in die Eifel kam" fand als Vorbereitung auf die Wanderung mit Besichtigung des historischen Kraftwerkes in Heimbach statt.

Ein Fahrradwandertag wurde durchgeführt, zwei Wanderwochen und 24 Tageswanderungen. Je nach Wetter und Interessenlage waren die Teilnehmerzahlen bei den Veranstaltungen sehr unterschiedlich. Insgesamt waren es 480 Teilnehmer-Innen. Bei den durchgeführten Wanderungen waren es im Durchschnitt pro Wanderung 17 Teilnehmer-Innen.

Mittlerweile ist es mit dem Vereinsleben wie im richtigen Leben. Der Verein gewinnt neue Mitglieder. Der Verein wächst stetig und sicher. Das zeigt, dass die Art der durchgeführten Wanderungen erwartet wird und Freunde hat. Durch die Mitgliedschaft von Familien mit Kindern liegt das Durchschnittsalter, gemessen an anderen Wandervereinen, sehr niedrig. Mehr als 30 Mitglieder zählt der Verein bald. Damit wurde seit Wiederaufnahme der OG vor einem Jahr die Mitgliederzahl verdoppelt.

Der Erkelenzer Wald soll vergrößert werden. Das haben die Mitglieder mit großer Freude in der Tageszeitung gelesen. Gerne würde der" Eifelverein OG Erkelenz e.V." zwei Stieleichen mit Ballen für diesen Wald spenden. Diese sollten dann so gepflanzt werden, dass die Picknicksitzgruppe, die ein paar Jahre später vom Eifelverein Erkelenz gespendet werden soll, unter diesen Bäumen einen schönen, großen Platz findet.

Gerne erwartet die Gruppe mit Spannung die Antwort von Bürgermeister Peter Jansen auf diese Idee.

Einen Wanderplan und Auskunft erhalten Sie bei: Helga Ohligschläger, Detlef Püttmann Tel.: 02431/81800 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Artikel aus der Rheinischen Post

 

  • B1
  • B2
  • B3
  • B4
  • B5